Bericht zum Rathaussturm

11. Nov. 2016 | 0 Kommentare

„ … LASS JUCKEN! – Wir schaffen das!! “

Rathaussturm der Stedtfelder Jecken zur Eröffnung der 58. Saison – Die Narren nagelten die Thesen an die Rathaustür

Doppeltes Lottchen war gestern. In Eisenach gibt’s jetzt den doppelten Luther!! Pünktlich um 11:11 Uhr am 11.11.2016 stürmten die Stedtfelder Narren mit Kanonenschlägen das Eisenacher Rathaus.

Sie eröffneten damit die 58. Karnevalssaison des SCV.

Auch bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt ließen wir unserem karnevalistischen Tatendrang freien Lauf. Die neue Saison steht unter dem Motto:
„…LASS JUCKEN! – Wir schaffen das!!“

Der SCV nutzte den Leitspruch unserer Bundeskanzlerin im Hinblick auf das Reformationsjubiläum 2017 seine Thesen und Wünsche an die Rathaustür zu nageln. Während Luther 95 Thesen verfasste, prangerten an der Rathaustür nur 11 fromme Wünsche.

So sollen in der gewünschten Kreisstadt Eisenach die Radfahrer die Autofahrer akzeptieren, eine neue Bundesliga-Handballhalle und das Tor zur Stadt entstehen, sowie die vielen Baustellen und das Hochwasser der Vergangenheit angehören.

Im angestrebten glanzvollen Lutherjahr hoffen die Narren, auf einen Erfolg des 117. Deutschen Wandertages und einen mit Freibier sprudelnden Georgenbrunnen.

In Abwesenheit von OB Katja Wolf, versuchte Bürgermeister Andreas Ludwig vergeblich den Angriff der Narren zu verhindern. Übergab dann doch den Rathausschlüssel dem Vereinsvorsitzenden mit den Worten „Wir Stedtfelder schaffen das“.

In trauter Einigkeit traten sowohl der Bürgermeister als auch unser Vereinsvorsitzender im Luthergewand auf, verbrüderten sich vor dem Eisenacher Rathaus als „Doppelter Luther“.

Die Mitglieder des SCV e.V. versorgten die Zuschauer vor dem Rathaus mit reichlich Freibier und den Temperaturen entsprechend auch mit Glühwein.

Helfen Sie uns mit einer “Kaffee”-Spende.


Vielen Dank!

Weitere Informationen auf der Seite Sponsoren.